Enu OP geschafft

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
Antworten
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen, hier ein kleiner Bericht von meiner Enu.

Vorweg ich bin mit 18 Jahren an Morbus Coats auf dem linken Auge erkrankt - Not-OP - Entfernung Glaskörper - erfolglos - seit 36 Jahren blind auf dem Auge - Auge bereitete mir in den letzten Jahren Schmerzen und ist auch geschrumpft.

Einlieferung ins Essener Uniklinikum erfolgte am 22.05.24 hier wurden nochmals alle Voruntersuchungen durchgeführt, aber alle Ärzte waren sich einig - das Auge muss raus, nicht nur aus kosmetischen Gründen (daran hatte ich mich zwar nie gewöhnt aber abgefunden)
Am 23.05.24 ging’s dann los, Zack Zack Zack, 5 Leute um einen rum, alles verkabelt, Maske mit Sauerstoff drauf und ab ging’s ins Land der Träume.
Augen zu - Augen wieder auf - geschafft. Man bekommt schon direkt in Narkose die ersten Schmerzmittel und auch Mittel gegen Übelkeit und somit hatte ich beim Wachwerden auch weder Schmerzen noch das Andere.
Trotzdem war es hinter leider für mich kein Spaziergang, was ich aber wahrscheinlich auch selber schuld war. Ich hätte die Schmerzmittel rechtzeitig abrufen müssen. Sie kommen nicht von alleine😂 Somit ist mein Schmerzpegel bis zur Höchstform angestiegen und davon bin ich dann nur schwer wieder runtergekommen. Na ja eigene Blödheit 🙄 Als ich das System begriffen habe, war es zu ertragen. Die Übelkeit machte mir mehr Probleme, aber auch das ist jetzt, nachdem ich zu Hause bin, Geschichte. Mein Auge ist durch Salbe noch ziemlich verklebt, ich bin aber mittlerweile auch gut geübt darin, mir die Salbe mehrfach am Tag reinzusetzen. Durch die Hämatome sehe ich natürlich auch noch arg geprügelt aus😂, sieht man aber unter der Kompresse nicht. Die Schmerzen halten sich jetzt auch ziemlich in Grenzen, es geht aufwärts. Am 05.06. habe ich schon einen Termin im Kunstaugeninstitut. Ich bin gespannt😊 Montag geht’s erstmal zur 2. Augenärztlichen Kontrolle, ab da soll die fettige Salbe wegfallen und durch Tropfen ersetzt werden. Ich bin aktuell bis 21.06. krank geschrieben.

So, das ist momentan bei mir der aktuelle Stand, ich bin selber gespannt, wie es weitergeht. Und wenn es euch interessiert, halte ich euch sehr gerne auf dem Laufenden.

Liebe Grüße und einen wunderbaren Feiertag
Steffi
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Charlotte »

Hallo Steffi,
Gratulation zur gut überstandenen OP!!!
Toll, dass du alles so genau beschreibst.
Wenn man die Enu noch vor sich hat und gar nicht weiß, was einen erwartet, dann tun solche Infos bestimmt gut.
Und super dein Hinweis auf rechtzeitige Schmerzmittel, kann sich jeder schon mal vormerken.

Ich wünsch dir, dass jetzt alles ganz schnell und problemlos heilt!
Viele liebe Grüße - und halte uns weiter auf dem Laufenden!
Charlotte
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hi Charlotte und natürlich auch an alle Anderen😊

Das ist wirklich ein wichtiger Punkt was das Thema Schmerzmittel angeht!
Ich habe das total unterschätzt. Es gibt sehr viele Menschen, die haben gar keine Schmerzen und können nach zwei Tagen nach Hause gehen. Aber es gibt eben auch Andere, so wie ich.
Ich hatte ein Gespräch mit einem sehr sehr netten Assistenzarzt, der hat mir eben erklärt, dass man es auch so annehmen muss. Die OP ist trotz Routine kein Spaziergang! Es ist und bleibt eine Amputation. Und der Bereich am Kopf, im Auge, ist mit ganz viel Nervengewebe (sag ich jetzt laienhaft) durchzogen. Das kann Schmerzen verursachen. Wichtig ist: Schmerzmittel konsequent abrufen, auch wenn es noch nicht so schlimm ist. Damit steigt der Schmerz nicht bis ins Unermessliche, man kommt von einem solchen Level nur sehr sehr schwer runter!
Also nicht schämen und klingeln und die fantastischen Schwestern/Pfleger unterstützen einen schnellstens.

Liebe Grüße
Steffi
Anna135
Beiträge: 108
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Anna135 »

Hallo Steffi,
gratuliere- von nun an gehts bergauf! Die größte Hürde ist geschafft, nun heißt es Geduld haben und die Abheilungsphase vorübergehen lassen.
Halte uns auf dem Laufenden, wie es bei dir weiter geht.
Alles Gute, Anna
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hallo ihr Lieben,

hier kommt ein Update von mir😊

Mit Tag meiner Entlassung ist es mir jeden Tag ein Schrittchen besser ergangen. Im Gegensatz zu vielen Anderen hatte ich arge Schmerzen, die ich aber hier zu Hause mit 3 x IBU 800 mg im Schach halten konnte. Diese Höchstdosis habe ich nur ein Mal genommen, danach konnte ich schon reduzieren auf 2 x und dann auf 1x bis zu aktuell 1 x eine IBU 400 mg. Nachts schlafe ich gut und entspannt. Tagsüber habe ich eine Salbe, die 3 x täglich ins Unterlid gebracht werden muss. Sie klebt mir die Wimpern ans Unterlid, aber ich mache ja sowieso eine Kompresse drauf, so stört es mich nicht.
Am letzten Montag musste ich zur zweiten Kontrolle zum Augenarzt: alles gut, O-Ton = dramatischer Rückgang der Schwellung. Die Nähte sind fest, es ist nur ein Hämatom in der Augenhöhle (und außen natürlich auch), aber alles im grünen Bereich.
Heute war ich im Kunstaugeninstitut Leipold in Essen. Ich habe tatsächlich schon mein erstes Auge bekommen! Als ich in den Spiegel geschaut habe, war ich so überwältig, ich musste heulen. Das war mir so peinlich. Herr Leipold musste auch fast heulen, so emotional war es. Ich habe jetzt als Auftakt eine Prothese bekommen, die noch etwas kleiner ist, nach 3 Monaten bekomme ich eine größere Prothese, da dann die Schwellungen wahrscheinlich ganz weg sein werden. Wahrscheinlich wird es aber optisch nicht so groß werden, wie mein gesundes Auge, aber das ist nicht schlimm, wenn man bedenkt, wie entstellt das Auge vorher ausgesehen hat, ist das jetzt schon ein Gewinn.
Zu Hause angekommen, war ich schon ein bisschen platt, aber jetzt kann ich sagen, ich merke überhaupt nicht, dass ich eine Prothese drin habe!
Morgen früh nehme ich sie das erste Mal raus zum Reinigen. Da ist mir ein bisschen Bange vor, also vorm Einsetzen, ich hoffe, dass ich das gut hinbekommen. Ach so, statt Salbe habe ich jetzt Augentropfen, das ist einfach anzuwenden mit der Prothese.

Das war mein Update 😊 Morgen dann das neue Abenteuer: Prothese raus - rein

Liebe Grüße und einen entspannten Abend
Steffi
suennefrau
Beiträge: 12
Registriert: Di 30. Apr 2024, 21:09

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von suennefrau »

Hallo Steffi,
das klingt gut - Glückwunsch.
Wenn Du morgen das Auge raus machst, denke daran es nicht ohne Schutzmaßnahmen zu tun:
Lege Dir was hin, falls es dir runter fällt, dass es nicht kaputt geht. Ich bin oft leichtsinnig und tue es im Bad über dem Waschbecken🤔.
Und setze Dich dazu wirklich IN RUHE wohin.
VIEL ERFOLG DABEI 🤗😉
L. G. ILONA
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Huhu Ilona,

ich bin vorbereitet😁
Großes Duschtuch
Kosmetikspiegel mit Vergrößerung
Schüssel für warmes Wasser

Ort: Esstisch, hier ist viel Platz und ich kann das Handtuch schön ausbreiten.

Ich mache das morgen in Ruhe mit einem kühlen Kopf. Jetzt habe ich schon so viel geschafft, das kriege ich auch noch hin.

Übrigens war ich vorhin bei meiner Freundin, sie war total begeistert von meinem Auge und konnte gar nicht fassen. 😂 Und sie ist jemand, der mit Kritik immer sehr schnell rausschiesst😂

Liebe Grüße
Steffi
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Update:

Gerade habe ich das erste Mal die Prothese zum Reinigen rausgenommen und wieder eingesetzt. Das Umfeld glich einer Hochsicherheitsarea😂 Grosses Duschtuch, Fleecedecke über Beine und Tisch, damit die Prothese bloß nicht runterfallen kann. Ich hab keinen Teppich, alles gefliest 🙄

Rausnehmen war total easy, einfach einen kleiner Sauger draufgepappt, Unterlid kurz nach unten gezogen und schon konnte ich die Prothese komplett lösen. Beim Reinsetzen musste ich mich echt überwinden, ich war auf einmal total unsicher, wie rum🫣 Ist aber eigentlich logisch, man macht sich einfach zu viele Gedanken. Also nicht denken, mit Daumen und Mittelfinger die Prothese an den Rändern gefasst, Zeigefinger auf die Pupille, andere Hand zieht etwas das Oberlid hoch, Prothese etwas drunterschieben, Unterlid nach unten ziehen und schwupps gleitet die Prothese an die richtige Stelle. Dann noch mal mit dem Zeigefinger auf die Pupille drücken, so kann wohl noch Luft entweichen.

Das ganze Prozedere wird meine Routine werden, ich bin erleichtert und auch ein bisschen stolz auf mich, dass es auch diesen Schritt geschafft habe.

Liebe Grüße und einen wunderbaren Tag
Steffi
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 345
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Steffi,

ich gehe auch zum Kunstaugen-Institut Leipold in Essen und bin immer sehr zufrieden mit den Ergebnissen.
Mein 1. Kunstauge hatte der junge Herr Leipold auch etwas kleiner gemacht, jetzt trage ich eine größere Version.

Bin immer noch zurückhaltend mit dem Herausnehmen, Reinigen und Wiedereinsetzen. Einmal wöchentlich reicht bei mir.
Das muss aber jeder selbst wissen.
An den Tagen, an denen ich die Prothese nicht herausnehme, reinige ich das Glasauge nur mit einem angefeuchteten Wattepad von Aussen mit Kochsalzlösung.
Wenn eine komplette Reinigung notwendig ist, mache ist das im Bett - mit Schminkspiegel - Anders als so mancher hier, kann ich das Herausnehmen nur mit Kontaktlinsen-Saugnippel bewerkstelligen :)

Wünsche dir weiterhin alles Gute und eine problemlose Eingewöhnung mit deinem schönen neuen Auge.

Viele Grüße

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hi Udo,

was für ein Zufall😊 Ich denke, ich war auch bei dem jungen Herrn Leipold, also er kam mir deutlich jünger vor als ich es bin😂

Er hat mir auch gesagt, dass ich es später nicht unbedingt jeden Tag rausnehmen soll, aber zum Üben und zum Gewinn der eigenen Sicherheit und auch Überwindung, soll ich es ruhig erstmal jeden Tag machen. Die Prothese ist aktuell auch noch etwas kleiner, eine größere bekomme ich Ende August, dann sollten alle Schwellungen abgeklungen sein. Er gab mir auch den Tip, wenn man nicht so häufig die Prothese raus nehmen möchte, kann man auch eine Kontaktlinsenreinigungslösung verwenden. Das ist ja schon mal eine Option für die Zukunft. Ich muss auch noch ein paar Wochen Augentropfen nehmen, da will ich auch kein Risiko eingehen und womöglich irgendwas ins Auge machen, was zusätzlich reizen könnte.

Im Bett ist auch ne gute Lösung, da wäre ich nie drauf gekommen😂 Danke dir für den Tip👌

Liebe Grüße
Steffi
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Charlotte »

Hallo Steffi, Ilona, Udo, Anna - und wer hier sonst noch so reinschaut,

Steffi, das klingt ja wirklich supergut, was du berichtest!!!
Toll, dass du schon beim ersten Auge eine so schöne Veränderung siehst - und es wird nun mit jedem neuen Auge noch ein bißchen besser werden.

Vielleicht hast du es in alten Beiträgen schon gelesen, sicherheitshalber sage ich es noch mal:
Wenn du am Auge reibst, weil dich irgendwas stört, dann immer zur Nase hin wischen!!!!!!!
Gerade bei den ersten Prothesen, die eher etwas klein sind, wischt man sich sonst ganz schnell die Prothese aus der Augenhöhle.
Mir ist das kurz nach der Enu passiert: beim Hoffegen hatte ich das Gefühl, dass irgendwas am Auge kratzt, hab nur kurz gerieben und zack, die Prothese lag im Dreck. Zum Glück schön weich gefallen, nur dreckig geworden und nicht kaputt gegangen ;) .
Danach hatte ich dann immer wenn ich länger unterwegs war, eine von meinen alten Prothesen in einer kleinen Dose dabei.
Meine Horrorvorstellung: ich bin unterwegs und steh auf einmal ohne Auge da :o ...

Liebe Grüße an alle
Charlotte
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hey Charlotte und alle anderen,

das hat mir tatsächlich Herr Leipold eingebläut😊 Immer zu Nase wischen!
Da passe ich wirklich auf und bin (vielleicht auch ein bisschen zu viel) sensibel und vorsichtig.

Ich bekomme auch noch ein Ersatzauge, für den Fall der Fälle, damit ich nicht „oben ohne“ da stehe. Aber erst in drei Monaten, wenn alles abgeschwollen ist.

Seit gestern laufe ich übrigens draußen auch ohne Kompresse rum, obwohl ich noch deutliche Hämatome im Gesicht habe. Hört sich blöd an, aber ich bin so stolz auf mein Auge. 🫣 Ich bin ziemlich überrascht, wieviel Leute mich direkt ansprechen, aber vielmehr auf die blauen/gelben/roten Flecken, nicht auf mein neues Auge! Das merken sie gar nicht! Die meisten sagen, dass sie es vorher auch nicht gemerkt haben. Finde ich irgendwie schön😊


Liebe Grüße
Steffi
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Franz »

Hallo Steffi,
schön zu hören dass du alles gut überstanden hast und mit deiner ersten Prothese und dem Ocularisten gut zufrieden bist.
Ab nun spielt der Ocularist die erste Rolle, wenn es um dein Glasauge geht.
Ich bin ja schon durch einige Ocularistenhände gegangen und habe dabei so einige Tiefen erlebt. Mein jetziger Ocularist ist aber absolute Klasse.
Was den Umgang mit der Prothese angeht, so ist das sicherlich sehr individuell. Ich selbst nimm sie täglich raus über Nacht. Hab vom Ocularisten dazu nie eine Ansage bekommen. Ich nehm sie auch ohne Probleme unterwegs raus, wenn ich es für notwendig halte. Hab kein Problem damit das auch im Beisein anderer Leute zu machen. Natürlich achte ich dabei auf Diskretion. Ich benötige dazu keinen Sauger oder Hilfsmittel wie Handtuchunterlage. Das Auge ist in meiner Hand normalerweise sicher. Es kam und kommt schon mal vor, dass es mir runterfiel/fällt. In 66 Jahren Gebrauch habe ich es aber noch nicht geschafft eines zu zerbrechen.
Bleib gelassen und weiterhin viel Glück
Franz
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Ganz lieben Dank für deine Zuspruch Franz. Ich denke, mit der Zeit werde ich auch entspannter werden. Wichtig ist für mich auch tatsächlich, wie du auch geschrieben hast, die sehr gute Betreuung durch meinen Ocularisten.

Liebe Grüße
Steffi
suennefrau
Beiträge: 12
Registriert: Di 30. Apr 2024, 21:09

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von suennefrau »

Hallöchen Steffi,
Freund mich für Dich 👍.
Ich mußte gerade schmunzeln über Deine putziger Antwort gestern abend noch an mich😅.
Es ist so schön, sich mit Euch auszutauschen. Ich such ja schon seit zig Jahren nach Kontakten.
Ich drück Dir weiterhin die Daumen und lieben Gruß an die Freundin. Schön für Dich, dass Du sie hast und auch darüber reden kannst.
Mir fehlt das die vielen Jahre sehr.
Wenn ich immer mein Neues habe und engere Mitmenschen frage : Schaut mal bitte, wie sieht es aus? Fehlt absolutes Interesse🤨.
Aber ich will nicht jammern , kannst wirklich sehr stolz sein - wie Du das meist erst. Bewahre Dir das! 👍👍
Lieben Gruß, Ilona 😅
suennefrau
Beiträge: 12
Registriert: Di 30. Apr 2024, 21:09

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von suennefrau »

Steffi, kleiner Fehler im Text:
Soll am Anfang nicht FREUND mich heißen, sondern FREUT mich 😉
Ilona
suennefrau
Beiträge: 12
Registriert: Di 30. Apr 2024, 21:09

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von suennefrau »

Sorry, ich nochmal🤔.
Steffi, kannst Du mir bitte Kontaktdaten von dem Ocularisten schicken???
L. G. Ilona
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hey Ilona,

ich schreib dir eine PN, falls ich das hier irgendwie hinbekomme😊

Ja, meine Freundin ist schon ein Knaller😂 Manchmal möchte man die Kommentare dann lieber nicht hören, wie z.B. einen Tag nach meiner Entlassung: also du siehst wirklich noch scheisse aus. Ich: Das ist das letzte, was ich morgens beim Cappuccino beim Bäcker hören möchte. Sie: ja, aber ist so. Ich: dann halt doch lieber die Klappe und sag nix. 🙄
So ist sie eben, sie meint es nicht böse, aber es ist jedenfalls kein Desinteresse. Alle meine Bekannten, Freunde, Arbeitskollegen kennen mich ja nur mit dem entstellten Auge. Und als ich den Entschluss aufgrund der Schmerzen ( über die ich nie gesprochen habe) gefällt habe, wurde ich auf einmal von allen Seiten warm eingepackt. Ausnahmslos alle freuen sich mit mir, betrachten es als Wunder, dass so etwas heute möglich ist. Aber es ist doch ein Gewinn, sie mochten mich auch ohne schickes Auge, es war nicht wichtig für sie. Vielleicht ist das bei deinen Freunden auch so? Sie kennen dich nur so, sie mögen dich so, wie du bist und da ist es für sie völlig unwichtig, wie das Auge aussieht. Man selber sieht das immer mit einem anderen Blick.

Liebe Grüße
Steffi
Anna135
Beiträge: 108
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Anna135 »

Hallo Steffi,
schön dass es schon so gut läuft bei dir! Das raus- reingeben der Prothese wird immer mehr zur Routine werden, das ist dann kein großes Ding mehr. Ich hab für unterwegs auch immer Sauger und Ersatzauge in der Handtasche, es ist mir zwar noch nie passiert, dass mein Auge herausgefallen ist- es beruhigt aber, zu wissen dass man ein Ersatzauge mit hat.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute,
lg Anna
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Guten Morgen ihr Lieben,

heute mal wieder ein kurzes Update:

ich empfinde mein neues Auge nach wie vor nicht als störend. Das Reinigen morgens ist mittlerweile echt kein Ding mehr. Gestern habe ich mir noch ein Reinigungsmittel für Kontaktlinsen gekauft, dazu hatte mir Herr Leipold geraten, damit ich die Prothese alle paar Wochen damit reinigen kann. Ist aber kein Muss! Zusätzlich habe ich mir ein Erstehilfepaket mit Spiegel, Sauger, Handtuch etc. angelegt, welches ich im Büro deponieren werde.
Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass mein Auge immer noch tränt. Morgens habe ich auch immer noch so was wie eine Art Schleim im Auge, den ich beim herausnehmen der Prothese entferne. Ich muss nächsten Montag wieder zur Kontrolle zum meinem Augenarzt, da werde ich nachfragen. Aber bei der Gelegenheit eine andere Frage: gehe ich zur Untersuchung mit ohne Prothese? Wenn die Prothese drin ist, kann er doch gar nix sehen. Also müsste ich ohne Auge hinfahren und stattdessen abkleben?

Liebe Grüße
Steffi
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Franz »

Guten Morgen Steffi,
das Glasauge ist Ersatz für das natürliche Auge. Dieser Ersatz muss sich erst in die Umgebung einfügen, was natürlich auch Anpassungsschwierigkeiten verursachen kann, wie z.B. tränen und/oder Verschleimungen.
Ein Reinigungsmittel habe ich noch nie benutzt, würde aber auch keines für Kontaktlinsen verwenden. Es genügt mir abgekochtes Wasser. Ich trage harte Kontaktlinsen und kenne nur 2 Reinigungsmittel, deren Zweck aber die Entfernung von Oberflächenbelag ist. Mit dem einen reinige ich täglich die Kontaktlinse mit dem 2ten so etwa all 2 - 3 Wochen. Ich wüsste nicht was für einen Belag ich auf dem Glasauge ich entfernen sollte.
Für mich geht es nur mit Prothese zum Augenarzt. Wenn die Augenhöhle untersucht werden soll, dann kann ich die Prothese an Ort und Stelle herausnehmen und danach wieder einsetzen. Aber damit hab ich ja auch schon einige Jahre mehr an Routine als du. Du bist noch viel zu ängstlich. Nimm es mehr gelassen.
Ich bin überzeugt, du wirst keinerlei Probleme mit dem Glasauge haben das ein Erstehilfepaket notwendig macht. Jetzt noch Spiegel, Sauger und Handtuch, morgen nur noch die Hand und sonst nichts.
LG
Franz
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Hallöchen lieber Franz,

jaaa, der Kopf macht so immer so viel Gedanken 🙄 ich bin so leider veranlagt.

Die Ablagerungen, die mein Ocularist meinte, sind Proteinablagerungen, die entstehen können, wenn man länger nicht reinigt. Das kommt bei mir wahrscheinlich eher nicht vor 😂

Also am liebsten würde ich auch beim Arzt selber die Prothese entfernen, wenn man mir dann eine Möglichkeit geben würde, sie anschließend in Ruhe wieder einzusetzen. Denn die Augenhöhle soll ja untersucht werden. Die Naht und die Schwellung müssen kontrolliert werden, auch hatte ich noch ein Hämatom in der Augenhöhle.
Im Gesicht selber sind auch noch Blutergüsse zu sehen, aber die sind nicht mehr soooo schlimm.

Liebe Grüße
Steffi
Anna135
Beiträge: 108
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Anna135 »

Hallo Steffi,
gib deinem Körper Zeit, sich an das "neue Teil" zu gewöhnen! Schleim im Auge am Morgen nach dem Aufstehen hab ich auch, ich nehme es aber mittlerweile nicht mehr heraus zum Reinigen, sondern wische nur von Außen mit einem nassen Papiertaschentuch den Schleim weg - fertig. Das mache ich auch untertags ab und zu- ein kurzer Kontrollblick in den Spiegel, kurz die Prothese etwas bewegen (falls sich Tränenflüssigkeit und Schleim dahinter angesammelt haben), wegwischen, fertig.
Ich hab zu Beginn erst lernen müssen, wie es sich anfühlt, wenn man Schleim auf dem Auge bzw. Lidrand hat, da man es selber ja nicht sehen kann. Mein Okkularist erklärte mir, dass Schleim durch die gestörte Zirkulation der Tränenflüssigkeit entsteht, da die ursprüngliche "Selbstreinigung" des Auges ja nicht mehr funktioniert. Solange keine Schmerzen, Rötung, ... dabei sind, besteht kein Grund zur Sorge - aber im Zweifelsfall immer abklären lassen!
Besuch beim Augenarzt: Mache ich immer mit Prothese, mein Arzt hat einen Platz wo Kontaktlinsen rein- rausgenommen werden - also ungestört, sauber, Waschbecken, Spiegel,... ich hab trotzdem kleines Handtuch und Sauger dabei und dann ist das absolut problemlos.
Lg Anna
Lulettchen
Beiträge: 20
Registriert: So 19. Mai 2024, 12:58
Wohnort: Duisburg

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Lulettchen »

Ach super, lieben Dank Anna. Ich denke auch, dass sich das Auge noch gewöhnen muss, noch befinde ich mich im Abheilungsprozess und ich muss auch noch Augentropfen nehmen. Ich werde beim Augenarzt anrufen, ob ich mich irgendwo zurückziehen kann, damit ich die Prothese wieder einsetzen kann. Ich denke, das wird kein Problem sein, die sind eigentlich ganz lieb😊

Habt alle einen schönen Tag

Liebe Grüße
Steffi
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enu OP geschafft

Beitrag von Franz »

Hallo Steffi,
ganz bestimmt gibt es auch bei deinem Augenarzt ein Plätzchen wo du in Ruhe und diskret dein Glasauge herausnehmen, reinigen und wiedereinsetzen kannst, so wie Anna es beschreibt.
Ich gehe jedes halbe Jahr zum Augenarzt. Dabei muss ich immer meine Kontaktlinse herausnehmen damit die Pupille erweitert werden kann. Das geschieht in einem separaten kleinen Raum mit Spiegel, Waschbecken und Papiertüchern, so wie Anna es beschrieben hat. Hier kann ich meine Kontaktlinse dann auch wieder einsetzen.
Mein Glasauge bleibt immer wo es ist, denn die Augenhöhle wird nach so langer Zeit nicht mehr kontrolliert, es sei denn ich hätte Beschwerden. Kontrolliert wird eigentlich nur von außen an den Lidrändern.
Übrigens, das 2te Reinigungsmittel für die Kontaktlinse, das ich erwähnt habe, ist genau für Proteinablagerungen und kommt bei mir so alle 2 - 3 Wochen zum Einsatz.
LG
Franz
Antworten