Vorstellungsrunde :-)

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Charlotte
Beiträge: 122
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte » Do 22. Mär 2018, 18:41

Hallo Ralf,
na so was!!! Gibt es doch tatsächlich zwei Ralfs - und ich hab mich schon gewundert, warum du jetzt erst deine Geschichte erzählst...
Also warte ich nach wie vor, dass sich "der andere Ralf" nach seiner OP noch mal meldet.
Trotzdem schön, von dir und dem guten OP-Erfolg zu hören!
Und nun also wirklich dir speziell alles Gute und liebe Grüße
Charlotte



Ralf W.
Beiträge: 12
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Ralf W. » Do 22. Mär 2018, 19:36

Vielen Dank



katja
Beiträge: 22
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von katja » So 1. Apr 2018, 14:31

Ein Hallo ins Forum,

und kurze Vorstellung. Mein Name ist Katja und ich wohne mitten in der Lueneburger Heide. Da ich bereits an anderer Stelle im Forum auf Charlottes bevorstehende OP geantwortet habe, kopiere ich meinen Werdegang mal einfach hier hinein.

Zu meinem Auge: Ich bin mit dem linken Auge( 9/13), beim Griff zum Telefon( aus dem Tiefschlaf kommend), in die Marmornachttischecke gedonnert und hab mir den Augapfel komplett zerissen.Das ereignete sich in Almaty, Kasachstan ,wo ich beruflich war. Dort wurde ich in einer Notop( erstklassig gemacht) versorgt, so dass ich nach Deutschland geflogen werden konnte. In der großen OP in Mainz wurde mir eine neue Hinterkammerlinse einsetzt und versucht mit Silikonöl die Netzhaut anzulegen( Vitrektomie).Jedoch erfolglos. Meine Verletzung war einfach zu schwer. Vom Zeitpunkt des Unfalls ab hab ich nichts mehr gesehen. Keine Handbewegungen und auch kein Hell oder Dunkel. Nach einiger Zeit begann das Silikonöl unter die Netzthaut zu wandern. Entfernt wurde das Öl nicht( macht man normalerweise), da sich kein Operateur mehr ans Auge wagte. Es würde ev. zusammenfallen. Eine weitere OP waere zu gefährlich und würde auch keine Sehverbesserung bringen. Nun nach fast 4 1/2 Jahren wird es sichtbar kleiner und die Ölbläschen verursachen ein permanentes Fremdkörpergefühl. Vitapos, Artelac, Dexa Edo, sind meine ständigen Begleiter. Alle Ärzte raten mir zur Enukleation, da es auch optisch besser aussehen würde. Ebenfalls besteht ja immer auch die Gefahr der sympathischen Ophtalmie. Zwischenzeitlich wurde am re. Auge ein Glaukom diagnostiziert, welches mit Latanoprost behandelt wird. Übrigens hat das UKE eine tolle Glaukom Diagnostikabteilung.
Weil es noch nicht reichte, hab ich dann 2015 nach Krebsdiagnose, Chemo und Bestrahlung gehabt. Die hohen Dosen an Cortison in der Zeit waren für das sehende Auge, bzw. den Augeninnendruck gar nicht gut.
Mittlerweile ist aber das rechte Auge gut eingestellt.
Da mein blindes, funktionsloses Auge bisher ruhig war, habe ich die ENu immer weit weggeschoben. Jetzt aber werden die Beschwerden zunehmend groesser und ich denke es ist einfach an der Zeit die ENu in Angriff zu nehmen. Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und wirklich froh, festzustellen dass ich mit meinen Sorgen und Ängsten nicht alleine bin.
Ich wünsche euch allen schöne Ostern,
Katja



Benutzeravatar
Olga1991
Beiträge: 297
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 » So 1. Apr 2018, 16:29

Hallo Katja,
schön dass du dich vorstellst :-)

Ich hatte auch jahrelang Silikonöl drin, durch erneute netzhautablösungen. Da sich die Netzhaut immer wieder ablöste ohne Silikonöl blieb es die ganze zeit drin, es wurde nur einmal erneuert da ich es dann in der vorderkammer hatte. Meine letzte netzhautop war glaub ich 2013 ... Die Ärzte lehnten weitere ops ab, da es von op zu op immer schlimmer wurde und keine Besserung in Sicht war ...

Das Auge sah auch dementsprechend äußerlich aus, es schrumpfte immer mehr und die schmerzen waren die letzten Jahre schrecklich. Deswegen entschied ich mich 2017 kurz vor weihnachten mich davon zu befreien.
Jetzt bereue ich es, dass ich es nicht schon viel früher in angriff genommen habe!

Von daher sage ich jedem Neuling, wagt euch ... Ihr werdet es nicht bereuen. Es kann nicht schlimmer werden, als diese schmerzen zu ertragen :-)

Frohe Ostern zusammen


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

katja
Beiträge: 22
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von katja » So 1. Apr 2018, 16:50

Liebe Olga,
danke für deine Info. Es bestärkt mich in meinen Entschluss. Wie lange muss ich mich denn nach dem Eingriff schonen,bzw. keinen Sport machen? Ist es besser die op im Herbst zu machen als im Sommer? Darf ich mit dem Implantat ins MRT? Fragen über Fragen



MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi » So 1. Apr 2018, 20:21

Hallo Katja, Willkommen hier. Ich bin die Mama einer 7 Jährigen. Falls es dich interessiert, ich hab im Forum den Weg von Mausi geschrieben ist aktuell und wenn du Lust hast, lies es einfach.
Leo hat eine Plombe drinnen und bekommt in 4 Wochen eine Glasschale. Die kann man jederzeit raus nehmen und durfte im Mrt kein Problem sein. Wegen der Plombe weiß ich das nicht.



Benutzeravatar
Olga1991
Beiträge: 297
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 » So 1. Apr 2018, 21:16

katja hat geschrieben:
So 1. Apr 2018, 16:50
Liebe Olga,
danke für deine Info. Es bestärkt mich in meinen Entschluss. Wie lange muss ich mich denn nach dem Eingriff schonen,bzw. keinen Sport machen? Ist es besser die op im Herbst zu machen als im Sommer? Darf ich mit dem Implantat ins MRT? Fragen über Fragen
Hallo Katja,

freut mich dass ich dir helfen konnte.

Ich habe mich nach der Op 2 Wochen geschont, wie lang man kein Sport machen darf kann ich dir leider nicht beantworten, denn ich mache kein Sport :D

Wenn du die schmerzen aushalten kannst bis Herbst, würde ich Herbst bevorzugen...

Da ich regelmäßige MRTs mache, wegen meiner Erkrankung kann ich dir sagen, dass es bisher keine Probleme gab :-)
Ich informiere aber immer die Ärzte :-)


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Marcy
Beiträge: 177
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Marcy » Mo 2. Apr 2018, 09:42

Hallo Katja,

Ich hatte meine Enu im August, also Sommer. Da war‘s etwa 25 Grad warm draußen. Ich hatte damit keine Probleme, als ich einen Tag nach OP draußen war (abgesehen von der Blendempfindlichkeit am anderen Auge ;-)).

Liebe Grüße
Marcy



MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi » Mo 2. Apr 2018, 10:03

Marcy hast du auch auf dem gesunden Auge solche Bösen Tropfen bekommen? Bei Leo dauerte es 2 Tage bis das weg war. Sie ist mit dem Auge welches nicht mehr vorhanden ist aber auch noch so das sie sagt es blendet?!? Versteht ihr das?



Vkcky
Beiträge: 83
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky » Mo 2. Apr 2018, 12:01

Enukleation. Hallo Leute. Ich bin Vkicky. Ich habe einen Termin in Mühlheim zur Augenentnahme. Kurz meine Geschichte. Ich bin Diabetikerin und mein rechtes Auge ist nach der letzten Einblutung 2002 nicht mehr zu retten gewesen, es blieb leider blind. Mit den Jahren ist es leider geschrumpft und stark eingefallen, bisher hab ich mich damit abgefunden ,auch wenn es nicht schön aussieht. Aber nun habe ich starke Schmerzen und es muss raus. Ich war immer im Klinikum Essen ,schon seid Jahren ,ich war auch immer sehr zufrieden, nun nehmen die aber nicht als Bulbusersatz die Koralle. Da ich davon schon viel gehört habe möchte ich diese aber haben. Weil ich Grösse Angst vor der Abstossung anderer Materialien habe. Bei meiner Dibetes ist das immer so einer Sache. Ich war auch in Hagen und habe mich da vorgestellt, aber ich komme aus Essen, und das Krankenhaus liegt doch weiter weg, ich hab kein Auto und müsste mit Bahn und Bus fahren, und bin dann sehr lang unterwegs, da ich auch nicht mehr die jüngste bin und schon sehr angeschlagen durch mein Dibetes, war das nicht das richtige. Nun hab ich einen Termin in Mühlheim, was wesentlich schneller und leichter zu erreichen ist. Ich habe sehr schnell einen Vorstelkungstermin bekommen innerhalb 1 Woche. Und schon am 11.04 meinen Op Termin. Ging sehr schnell. Ja ,was soll, ich sagen, die Angst und Aufregung ist groß, aber es muss sein. Und bei meinem Occulisten bei Leipold, hab ich schon 14 Tage nach der Op Termin. Der ist auf der Steelerstrasse. Da ich in Steele wohne ist das sehr nah. Hat einer von euch Erfahrung mit Mühlheim? Und wie war das bei Euch mit den Schmerzen nach der Op. Und wie ist das mit dieser Lochprothese , diesen Platzhalter den man nach der Op ins Auge kriegt, ist das auszuhalten? Sorry, ich weiss ,viele Fragen auf einmal, aber bin so aufgeregt. LG. Vicky.



MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi » Mo 2. Apr 2018, 16:59

2018040120534300.jpg
2018040216525600.jpg
2018040216523200.jpg
Das ist das Guthoff Implantat.
Dann kommt die Bindehaut und dann die Lochschale (Ilig Schale)

Meine Tochter hatte 2 Tage einen Druckverband.
Mittwoch war die Op halb 8 war sie in der Schleuse und gegen 12 wieder auf dem Zimmer. Mittwoch tat es ihr sehr weh, Donnerstag auch und Freitag früh nahm sie das letzte Zäpfchen. Sie ist 7. Im Forum steht eigentlich alles unter Mausi Ihrem Weg samt der Diagnosen. Falls du es lesen magst.
Es bewegt sich sehr schön nach Links und rechts mit. Oben und unten aber nicht. Was normal ist.
Ich hab dir noch EIN Foto von ihr vor der OP gezeigt. Das Gesicht war schon um das Auge eingefallen. Nun dank des Implantat ist es wieder normal und total schön und gepolstert.
Und in 4 Wochen gibt es die Epithese.
Haben schon Erfahrungen damit gemacht. Sie hat 3 davon. Aus Glas VON uri Müller.

Vielleicht könnte ich dir etwas helfen.
Leo hat keine Kopfschmerzen und kein stechen mehr. Und die Entzündung der Augenhöhle konnte endlich aufgedeckt und behandelt werden.

Liebe Grüße
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 274
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes » Di 3. Apr 2018, 13:52

Hallo Vicky,

schön, dass Du zu uns gefunden hast. Ich bin ebenfalls Diabetiker (TYP II), sehe aber hierbei keine größere Gefahr für Implantatabstossungen, als diese auch jeder andere theoretisch hat. Auch bei der sogenannten "Koralle" kann es Probleme geben, wenn auch vielleicht keine Implantatabstossung.

Nun, es ist / war Deine Entscheidung nach Mühlheim zu gehen. Ich hatte von Essen nur gutes gehört, jedenfalls von denen die Ihre Enukleation dort hatten.
Hat Mühlheim denn Erfahrung mit Entfernungen des Augapfels und nehmen die dann dort auch die Koralle ?

Aber ich lese gerade, dass Du es selbst nicht weist und andere fragst. Kenn keinen, der in Mühlheim zu dieser Art OP war.

Eine Illig-Schalte hatte ich auch, die hat mich überhaupt nicht gestört, ja ich habe sie überhaupt nicht gespürt.

Zum jungen Herrn Leipold kann ich nur das allerbeste sagen, allerdings werden dort im Kunstaugeninstitut keine Acrylprothesen (mehr) gemacht.
Es wird ausschließlich mit Glas gearbeitet.
Herr Leipold hatte mir die Illig-Schale herausgenommen, als er die erste Glasprothese bei mir eingesetzt hatte. Weiß jetzt nicht, ob man dies mit der Lochprothese vergleichen kann.

Ich drücke Dir dir Daumen, dass alles gut wird und Du keine bis wenig Schmerzen und einen guten Heilungsverlauf hast. Du weisst, dass Du als Diabetiker gut eingestellt sein musst was den Blutzuckerspiegel angeht, damit die Wundheilung möglichst reibungslos abläuft.
Wenn Du Metformin nimmst, musst Du es drei Tage vor der OP absetzen. Auch Blutverdünner spätestens 2 Tage vor der OP auslassen.

Alles gute für die OP wünscht Dir

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Vkcky
Beiträge: 83
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky » Di 3. Apr 2018, 18:01

Hallo Bits& Bites. Danke für deine Antwort. Ich bin Typ 1 und Spritze seid 40 Jahren Insulin. Und ja in Mühlheim in der Augenpolitik macben die auch Augenentnahme, da gibt es wie in jeder anderer Klinik Fachärzte. In Klinikum Essen , nehmen die leider kein Koralle, in Mühlhejm schon. Es ist aucb sehr bekannt und hat gute Bewertungen. Denke mal , das es überrall fast das gleiche ist, es gibt da überrall Fachärzte für die Augenentnahme, mkr ging es ums Material. Wenn das stimmt mit Leipold, muss icb mir wohl ein Ephitekiter suchen ,weil icb möchte unbedingt Akryl. Danke für die Information.lg. Vicky.



Vkcky
Beiträge: 83
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky » Di 3. Apr 2018, 18:04

Hallo MamaFranzi. Danke für deine Antwort, das macht mir Mut. Wenn deine Tochter das so toll durcnsgeht, werde ich alte Frau das wohl aucb schaffen. Liebe Grüsse, sie ist ein Tapferes Mädchen. Danke. Lg. Vicky.



MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi » Di 3. Apr 2018, 21:30

Wie gesagt Bilder hab ich auch in unserem Thread verlinkt.
Alles halb so wild. Echt... Ich hatte mehr Angst als nötig und endlich hat sie wieder ein geformtes Gesicht und keine eingesackte Augenhöhle mehr. Hoffe ihr wisst was ich meine.



Isa
Beiträge: 7
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 20:01

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Isa » Mi 15. Aug 2018, 19:15

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Isa. Fast 50 Jahre alt und habe mein linkes Aufge infolge eines Retinoblastom verloren. Da war ich 2,5 Jahre. Lebe also schon eine gefühlte Ewigkeit mit dem gläsernen Auge. Und fühle mich damit auch nur bedingt eingeschränkt. Vor zwei Monaten hatte ich nun eine Dermis-Fett-Implantation, mein erstes Implantat. Damals gab es dies noch nicht...und nun sind Fragen aufgekommen aufgrund Probleme bei der Prothesenanpassung, die ich dann an passendem Ort hier zu stellen versuche. Herzliche Grüße, Isa



Graupapagey
Beiträge: 12
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey » So 9. Sep 2018, 23:32

Hallo Ihr lieben,
mein Name ist Jacqueline und bin 41 Jahre und komme aus Düren ( liegt zw. Aachen und Köln )

Seit meiner Kindheit war ich auf dem re. Auge blind. Grauer Star im zarten alter von 10 Jahren ausgelöst durch eine Regenbogenhautentzündung. Nun gut, es wurde operiert gemacht und getan aber es war nichts mehr zu retten.
Bis vor 5 Jahren hatte ich kaum Probleme. Bis auf einmal das Auge schrumpfte und schmerzte. Ein auf und ab... Ich wollte das so definitiv nicht mehr. Auf Anfrage, dieses Auge zu entfernen, bekam ich die Antwort von meinem Arzt: Nein, er würde das erst befürworten wenn das gesunde Auge in Gefahr ist :shock: Hallloooo? WTF ..Na dann ist wohl alles zu spät.
Vor 30 Jahren wurde mir auch gesagt wir warten ab. Endergebnis: Blindes, schielendes und schmerzendes schrumpfendes Auge.. Ne ne, ich konnte und wollte mich nicht schon wieder abspeisen lassen. Eine 2. Meinung musste her. Gesagt getan:
Am 10. August hatte ich einen Termin in der Uniklinik Bonn. Hurra, endlich kompetente Ärzte. Mein Auge wurde dann jetzt endlich am 06.09. ( ganz frisch) entfernt und konnte die Klinik am nächsten Tag schon wieder verlassen ( kaum zu glauben aber wahr).
Ich habe das Glück, keinerlei schmerzen zu haben. Null, weder nach der OP noch jetzt. Ich hoffe nun auf gute Heilung damit am 24.9. meine Prothese eingesetzt werden kann.

Ich kann nur jedem raten: Holt euch wenn Ihr auch solch Probleme habt, eine zweite Meinung und wartet nicht zu lange.

lg Jacqueline


Enukleation 9/18

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 274
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes » Mo 10. Sep 2018, 13:41

Hallo Jacqueline,

dann bin ich mal wieder der erste, der Dich im Forum willkommen heisst.

Und Deinen letzten Satz kann ich nur von ganzem Herzen unterstreichen.

Schön, dass bei Dir alles so leicht abgelaufen ist, keine Schmerzen und nach einem Tag aus dem KH. Das ist schon sehr erstaunlich. Das lässt hoffen, dass Deine erste Prothese vermutlich ebenso problemlos angepasst werden kann.
Dazu jedenfalls meine besten Wünsche und weiterhin alles Gute für Dich.

Udo

PS: Kenne Düren. Mein jüngerer Bruder (vollblind, Retinitis pigmentosa) wohnt derzeit in Düren Kreuzau


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Graupapagey
Beiträge: 12
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey » Mo 10. Sep 2018, 14:10

Vielen Dank Udo,
schön das hier jemand ist der Düren kennt lach...

Ja ich bin auch immer noch ein wenig sprachlos das alles sooo reibungslos funktioniert hat. Hatte im Vorfeld viel darüber gelesen und hatte solch eine Angst vor den Schmerzen. Aber nichts, darüber bin ich natürlich sehr froh.
Hoffe es bleibt auch so..

lg Jacqueline


Enukleation 9/18

Charlotte
Beiträge: 122
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte » Mo 10. Sep 2018, 17:57

Hallo Jacqueline,
Willkommen im Forum auch von mir!

Wie gut, dass du eine zweite Meinung eingeholt hast - die Aussage des ersten Arztes musste ich zweimal lesen... ein funktionsloses, schrumpfendes, schmerzendes und schielendes Auge erst entfernen, wenn das gesunde Auge in Gefahr ist: wie bescheuert ist das denn!!! :shock: !!!
Ich habe eine ganz ähnliche Geschichte hinter mir: von Geburt an blindes, mit der Zeit schrumpfendes, schmerzendes und schielendes Auge.
Als die Schmerzen anfingen wurde mir im Forum viel Mut gemacht und ich bin total froh, dass ich mich zur OP entschieden habe.
Und jetzt, ein knappes halbes Jahr nach der OP, geht es mir so gut wie schon lange nicht mehr: Schmerzen weg und endlich ein "normales" Aussehen, weil beide Augen nach vorne schauen.
Dass die Beweglichkeit nicht so toll ist, kann ich gut ertragen - dreh ich halt den Kopf immer mit, wenn ich zur Seite schaue ;) .
Ich wünsch dir, dass alles weiter so gut verläuftwie bisher.
Liebe Grüße

Charlotte



Antworten